Brücke e.V. Gefährdetenhilfe im Raum Bautzen

Über den Verein

Wir freuen uns, dass Sie auf uns aufmerksam geworden sind.

Die Bürgerinitiative Strafvollzug Bautzen begann 1989 eine Arbeit, in deren Fortsetzung sich im September 1991 die Gründung des Vereins Brücke e. V. vollzog. Im Vereinsnamen soll eine Verbindung symbolisiert werden, die durch die Arbeit des Vereins angestrebt wird – zwischen Bürgern der Stadt Bautzen und Gefangenen und anderen Menschen, die unsere Hilfe in Anspruch nehmen wollen.

Brücke e. V. Gefährdetenhilfe im Raum Bautzen ist Gründungsmitglied im Sächsischen Landesverband für soziale Rechtspflege e. V. und Mitglied im Diakonischen Werk im Kirchenbezirk Bautzen e. V.

Brücke e. V. Gefährdetenhilfe im Raum Bautzen ist öffentlich anerkannter Träger der Freien Jugendhilfe.

Oft werden auch Sie mit Kriminalität konfrontiert, in den Zeitungen, im Fernsehen oder im Radio. Bekannte, Angehörige oder Sie selbst sind vielleicht Opfer einer Straftat geworden. Viele kommen hiermit nicht klar. Es wird schnell nach mehr Staat gerufen. Allerdings stellt sich auch die Frage: Was kann eigentlich der einzelne Bürger tun? Brücke e. V. gibt Ihnen die Möglichkeit, sich einzubringen. Neben Sponsoren brauchen wir Menschen, die in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern aktiv werden. Was Sie konkret machen können, wofür wir Sie benötigen, darüber informieren wir Sie auf unserer Webseite. Wir würden uns freuen, wenn Sie “Ihre” Aufgabe finden. Machen Sie mit?! Auf Ihre Antwort sind wir gespannt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Matthias Nagel, Leiter der Anlaufstelle